Die Bioresonanz

 

"Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat,
wird später viel Zeit für eine Krankheit haben müssen!"

(Sebastian Kneipp, 1821 - 1897, deutscher Naturheilkundler und  Theologe)

 

Die Bioresonanz (griechisch bios=Leben, lat. resonare=mitschwingen)  ist eine Regulationstherapie, welche die körpereigenen Regulations- und Selbstheilungskräfte stärken soll.

 

Anwendungsempfehlungen:

  • Heuschnupfen

  • Neurodermitis

  • Asthma und Bronchitis

  • Allergien und Nahrungsmittel / Lebensmittel -Unverträglichkeiten

  • Magen- und Darmerkrankungen

  • Ischialgie

  • Gelenkschmerzen

  • Chronische Arthrosen

  • Polyarthritis

  • Koronare Herzerkrankungen

  • Schwermetallbelastungen

  • Migräne / akute Kopfschmerzen

  • Borrelien

  • Stoffwechselstörungen

  • Skeletterkrankungen

Wie funktioniert die Bioresonanz

Zu allererst wird eine Bioresonanz-Diagnose gestellt. 

Mit Hilfe der Bioresonanz-Therapie wird der Organismus wieder in sein energetisches Gleichgewicht gebracht, die krankmachenden Einflüsse werden vermindert und somit wird der Weg der Genesung vorbereitet

 

Biofeedback/Bioresonanz ist also kurz eine "Analyse und Therapieansatz in einem".

Das Verfahren arbeitet auf der energetischen Basis im Inneren des Körpers.

 

Sie ist sehr schonend und schmerzfrei. Sie richtet sich an die Ursache, anstelle einer reinsymptomatischen Behandlung.

 

Mit Bioresonanz lassen sich auch bei Tieren sehr gute Resultate erzielen. 

Kybertron.png
Bioresonanz.png